Bei Beschwerden durch Abnutzung des Gelenkkorpels (Arthrose) kann in ausgewählten Fällen die Multiple Biosignal Therapie (MBST) Hilfe bringen. Hier wirken kernspintomographisch erzeugte pulsierende Magnetfelder regenerierend auf den Knorpel ein. Die Knorpeldicke kann hierdurch zunehmen und das Gelenk wieder belastbarer werden. Eine wichtige Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist, dass der Knorpelschaden noch nicht zu fortgeschritten ist. Ein Schaden 4. Grades d.h. frei liegender Knochen ohne Knorpelbedeckung sollte  z.B. nicht vorliegen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Wirkung der MBST wissenschaftlich noch nicht genau erforscht ist. Die Behandlung ist frei von Nebenwirkungen. Es werden in der Regel 9 Sitzungen je 1 Stunde lang durchgeführt. Die Kosten werden von einigen Privatversicherungen übernommen, die Gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich nicht. Es handelt sich also um eine IGeL-Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung).

Weitere Informationen bei: www.mbst.de

Seite drucken

 

Abb. mit freundlicher Genehmigung
der Fa. MedTec